Schreiben an der Universität: Schreibübungen und Methoden sinnvoll einsetzen

Schreiben an der Universität: Schreibübungen und Methoden sinnvoll einsetzen

- 5 CP im Optionalbereich -

Inhalt

Dieses Modul beinhaltet vorrangig zwei Aspekte: das Kennenlernen verschiedener akademischer Textsorten (1) und das Ausprobieren verschiedener Methoden, um Teilaufgaben des Schreibens zu bearbeiten (2).

Vermittelte Kompetenzen

(1) Das Schreiben an der Universität unterscheidet sich in vielen Punkten vom Schreiben in der Schule: neue Textsorten (z.B. Protokoll, Essay, Hausarbeit), neue Anforderungen (z.B. fachspezifische Unterschiede, Umgang mit Forschungsliteratur) etc. Ziel dieses Moduls ist es daher zum einen, verschiedene Textsorten kennen zu lernen und eine Idee davon zu bekommen, welche unterschiedlichen Anforderungen an die Textsorten gestellt werden.
(2) Zudem geht es schwerpunktmäßig darum, dass die Teilnehmenden die Möglichkeit bekommen, eine Vielzahl unterschiedlicher Methoden und Schreibübungen kennen zu lernen und zu erproben, die ihnen dabei helfen, die verschiedenen Teilaufgaben des Schreibens (von der Planung über den Umgang mit Literatur bis zum Überarbeiten) zu gestalten. Denn oftmals wählen Schreibende den immer gleichen Weg, um ihre Schreibaufträge zu bearbeiten – auch wenn sie sich mit dem Weg nicht wohl fühlen oder er nicht zu dem Ziel führt, das sie sich vorgenommen haben. Ziel ist es daher, dass die Teilnehmenden eine differenzierte Entscheidung darüber treffen, welche Methoden und Vorgehensweisen für welche Textsorte bzw. Phase im Arbeitsprozess für sie zu unterschiedlichen Zeitpunkten sinnvoll ist. Dafür werden die Übungen und Methoden immer wieder durch Reflexionsaufgaben ergänzt und rückblickend in Form eines Portfolios ausgewertet.

Adressaten

Dieser Kurs richtet sich an Studierende aller Fachrichtungen.
Für die Teilnahme ist die Bereitschaft erforderlich, sich auf ungewohnte Schreibübungen einzulassen.

Termine im Wintersemester 2017/18

Informationen zu den Räumen folgen in Kürze.

Der Kurs findet an folgenden Tagen jeweils von 9 bis 15 Uhr statt:
6. Februar 2018
8. Februar 2018
13., 15. und 20. und 22. Februar 2019 und vom 27. Februar bis 1. März 2019.



Anmeldung

Die Anmeldung ist ab dem 17. September 2018 möglich. Weitere Hinweise zum Anmeldeverfahren folgen in Kürze.